Malcesine am Gardasee

Wunderschöne Ortschaften umringen den bekannten "Lago di Garda" (=Gardasee). Die wie ich aber finde schönste davon ist Malcesine mit rund 3500 Einwohnern. Die Stadt wird häufig auch als "Perle des Gardasees" bezeichnet. Mit ihren bunten Gassen, den steilen Pflasterwegen und den alten Bauten hat die Stadt einen ganz besonderen Charm.

 


Scaligerburg

Mitten im Ortskern befindet sich auch die "Scaligerburg". Mit 6€/Person ist der Eintritt nicht gerade günstig aber dafür wird man mit einem tollen Blick über ganz Malcesine und den Gardasee belohnt. TIPP: Abends bei tiefstehender Sonne wird die Stadt in tolles Licht gezaubert.

 

 

Monte Baldo

Bekannt ist auch der Monte Baldo, der mit über 2000m Höhe und 37 km Länge das größte und höchste Bergmassiv am Gardasee ist. Die Talstation der Seilbahn befindet sich mitten in Malcesine. Trotz des hohen Preises (22€/Person für Berg- & Talfahrt) entschieden wir uns für die Fahrt. Startet man wie wir bei der Talstation (eine Autofahrt zur Mittelstation wäre auch möglich), muss man in der Mittelstation nochmals umsteigen. Da zwischen den Stationen nur je 2 Seilbahnen fahren, muss je nach Saison auch mal mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Oben angekommen wurden wir erstmal von den kalten Temperaturen überrascht. TIPP: Auch wenn es in Malcesine sommerliche 30 Grad hat, packt für den Monte Baldo unbedingt eine Jacke ein, denn gerade vormittags ist es dort oben oft sehr frisch und windig!

 

Unterschiedliche Wege laden dann zum wandern ein. Wir entschieden uns dafür, einfach loszumarschieren und kamen auf eine wunderschöne Strecke. Der Weg war sehr steinig und da ich nicht ganz schwindelfrei bin, hatte ich an der ein oder anderen Stelle zu kämpfen aber der Ausblick hat sich gelohnt.